Side (Pamphylia)

Side (Pamphylia) (Granatapfel) besiedelt etwa im 7. Jh v. Chr. durch die Kymerer, erhielt bereits im 6. Jh. v. Chr. unter dem Königreich Lydiens erste Freiheiten. 334 v. Chr. ergab sich die Stadt ohne Widerstand Alexander dem Großen und wurde zu einem der wichtigsten Zentren. Seinen enormen Reichtum erlangte Side dabei auf durchaus konventionellem Weg. Die Stadt zählte bald mit die größte Handels-, Kriegs- und Piratenflotte im Mittelmeerraum und auch der Sklavenhandel trug zum Erfolg bei. Letzterer wird heute gerne ein wenig übergangen. Side hat über die Jahrhunderte hinweg eine bemerkenswerte Rolle gespielt. Obwohl unterschiedlichsten Regierungen, Krisen und Konflikten ausgesetzt, schaffte die Stadt es immer wieder sich zu erholen, nahezu autonom zu bleiben, eine hohe Kultur zu pflegen, eigene Münzprägungen zu betreiben und eine eigene Sprache zu entwickeln, die bis heute nicht vollständig entschlüsselt ist.

Klicken Sie auf ein Foto um die Tour durch Side zu starten.